OMG! NIPPLES!

Der von mir geschätzten Sängerin Amanda Palmer ist bei einem Auftritt in Glastonbury anscheinend in der Hitze des Gefechts der BH ein ganz klein bisschen verrutscht.

Das wäre jetzt eigentlich nicht weiter erwähnenswert, wenn nicht das Hirn der „Qualitätsjournalisten“ der Daily Mail bei der Ansicht eines Nippels anscheinend augenblicklich die Arbeit einstellt, um das Kommando hechelnd an den Unterleib abzugeben (Was sie mit den „Qualitätsjournalisten“ eines deutschen Leitmediums, das sich ja ebenfalls auf Nippel & Co. spezialisiert hat, gemeinsam haben).

Das führte dann zu dem Artikel „Making a boob for herself! Amanda Palmer’s breast escapes her bra…„(Verlinkung spare ich mir jetzt aus Gründen, googelt den Mist gefälligst selber oder lest auf Amanda Palmers Blog nach, Link unten)

Gut, das könnte man jetzt auch verächtlich unter „Sack Reis in China“ abbuchen, wenn Amanda Palmer auf den Daily Mail-Artikel nicht mit einem derart genialen offenen Brief in ihrem Blog geantwortet hätte!

Und zwar in Form eines (live performten) Songs!

Den ganzen Kontext mit Lyrics und dem Daily Mail Artikel kann an in Amandas Blog nachlesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken