Leseempfehlung

Ich hab den Link zwar schon über meine Sozialen Netzwerke herumgeschleudert, möchte ihn aber in meinem virtuellen Zuhause ebenfalls einer hoffentlich geneigten Leserschaft dringend ans Herz legen:

Dass die Heerscharen an Freiwilligen im ganzen Land hingegen so unterrepräsentiert sind, hat auch damit zu tun, dass ihnen schlicht die Zeit fehlt, um mit Trillerpfeifen durch die Innenstädte zu ziehen oder eine Kommunikationsstrategie zu entwickeln. Sie sind vollauf damit beschäftigt, die Arbeit zu erledigen, die ihnen eine überforderte Regierung stillschweigend überlassen hat, damit sie in Ruhe über neue Grenzen, mehr Überwachung und den Abbau von Freiheitsrechten befinden kann.

Der ganze Artikel ist sehr, sehr lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken