Wie die Woche so war: 05/2017

Heute gibt es aus Zeitmangel nur einen sehr kurzen Eintrag. Die Wochen war arbeitsreich und das Wochenende war auch vollgepackter als gewöhnlich. Ich befürchte, das wird die nächsten drei Wochen auch so bleiben. Stellt Euch also erstmal auf Kurzgefasstes ein. Vielen Dank für’s Verständnis!


Wie die Woche war? Sehr viel Arbeit an allen Fronten, ein klein wenig Sport. Eine wunderschöne Geburtstagsfeier in einer tollen Location. Mit einem Wahnsinnsblick auf die Burg! Also die Burg in Nürnberg. Erlangen hat ja „nur“ ein kleines Schloss. ;o) Eine ehemalige Kollegin vom Frauchen hat dort ihren 70-sten gefeiert.

(Notiz an mich selber: Mir endlich angewöhnen, auf derartigen Events IMMMER die Spiegelreflex dabei zu haben. Das iPhone bringt es bei solchen Verhältnissen und Motiven nicht!)


Vermisst wird: Der Kiezneurotiker! Ich hatte mich schon gewundert, dass es die letzte Zeit nix mehr vom Herrn Kiezneurotiker zu lesen gab. Und dann ging auf einmal ein Raunen durch meine Filterbubble: Der Kiezneurotiker hat sein Blog gelöscht!

Meldung "Blog gelöscht"

Ich hoffe, es liegt nur daran, dass er einfach keine Lust mehr hat. In diesem Fall bedanke ich mich für die langjährige Mühe – lieber Kiezneurotiker, es war eine Freude dich zu lesen!

Hoffentlich hat ihn der Borgwürfel nicht assimiliert…


Wieder aufgetaucht: Der Brezel-Rentner von Brezen Kolb. Ich mache mir seit KW 2 ein bisschen Sorgen um den älteren Herren, der schon in aller Hergott’s Früh am Hauptmarkt/Ecke Plobenhofstraße steht und leckere Kolb Brezen veräußert. Er war nämlich seit Weihnachten verschollen.  Aber seit dieser Woche ist er wieder da und ich kann endlich wieder Frühstücksbrezen bei ihm kaufen. Und neben der Sorge um sein Wohlergehen ist das auch kulinarisch erfreulich. Die Hofpfisterei nebenan kann zwar vieles in Öko und in Lecker, aber Laugenbrez’n können sie echt nicht. Und beim frankenweiten Konzernbäcker kaufe ich nur mit sehr schlechtem Gewissen….


CD der Woche: Eric Clapton „Live in San Diego“.

Und Warum? Weil Eric Clapton ein paar Songs mit mit J.J. Cale als „Special Guest“ musiziert.

Und wenn Herr Clapton und Herr Cale (Gott hab‘ ihn selig!) gemeinsam in die Seiten gegriffen haben, kam immer (!) Bemerkenswertes bei raus. Deswegen diese Woche in Spotify-Dauerschleife und irgendwann demnächst auch im CD-Regal!

Ich habe übrigens seit Ewigkeiten einen „Ohrenschmaus mit Patina“ über meine Lieblingsscheibe von J.J. Cale im Entwurfsordner. Ich hoffe, ich hab mal Zeit diesen „Ohrenschmaus“ fertig zu machen.


Einen kleinen, aber lange gehegten Wunsch habe ich mir diese Woche endlich erfüllt:

Hör mal, wer da hämmert – Komplettbox, Staffel 1-8 [28 DVDs] 

Das kucke ich jetzt erst mit dem Frauchen in der deutschen Syncro und dann in der OV.

#Grunz #Grunz #Grunz

Aber vorher muss ich durch „Call the Midwife“ (siehe KW4) durch. Die 5. Staffel der Midwifes  ist zusammen mit Tim Taylor eingetrudelt.

#Konsumterror


Ich wünsche der geneigten Leserschaft eine schöne sechste Woche!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken