12 von 12 – August 2017

Nachdem ich den „12 von 12“ Beitrag Juli 2017 ganz habe ausfallen lassen, bin ich leider auch diesen Monat wieder mit starker Verspätung dran. Aber wie schon im Juni war ich am 12. des Monats (schon wieder) im Urlaub. Diesmal in den Bergen und auf einem Mittelalter-Markt. Hat dann auch ein ganz nettes Fotosammelsurium ergeben… ;o)

Meine 12 von 12 aus dem August

 

Wiese mit Kühen

#01: Wir waren mal wieder in den Bergen. Und im Sommer-Bergurlaub ist das fast immer der Ausblick, den ich beim morgendlichen Kaffeekochen habe. Und habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich Kühe wirklich sehr gern habe? Kühen beim Grasen zu betrachten, ist eine der meditativsten Beschäftigungen, die ich kenne (Muuuuuh!). Echt jetzt!

 

Laufschuhe

#02: Wenn man demnächst mal wieder einen Halbmarathon laufen möchte, dann sollte man auch im Urlaub das Lauftraining nicht vernachlässigen. Einmal meine schwarzen Cloudventure von on-running für ein paar schöne Trails und meine blau-bunten Hoka one one für Runden im „flachen Land“, wie an diesem Morgen absolviert.

 

Eintrittskarten Bozener Markt

#03: Wir sind ja oft und gerne im Werdenfelser Land und vor allem in der Karwendelregion unterwegs. Alle fünf Jahre sind wir dann im August auf jeden Fall dort anzutreffen. Dann gibt’s in Mittenwald nämlich den Mittelaltermarkt Bozner Markt, welcher eben nur alle fünf Jahre stattfindet, über eine Woche dauert und mit unglaublich viel Liebe zum Detail und dem Engagement der halben Mittenwalder Einwohnerschaft betrieben wird. Das ganze ist eine gelungene Mischung aus Mittelaltermarkt und Kerwa (für Preußen: ein Volksfest oder Kirmes). Seitdem wir 2002 mal durch Zufall hineingestolpert sind (damals noch ohne Eintritt), sind wir jetzt alle fünf Jahre dort anzutreffen. Dieses Jahr hatten die Mittenwalder aber echt Pech mit dem Wetter. Es war die Hälfte der Zeit geradezu beschissen nass!

 

Espresso

#04: Bevor wir uns aber ins mittelalterliche Treiben mit Rotwein-Holunder-Schorle und Brotfladen gestürzt haben, gab’s noch ganz modern einen schnellen Espresso bei unserer Mittenwalder Lieblingseisdiele gegenüber dem Martina Glagow Park.

 

Schild Martina Glagow Park

#05: Martina Beck, geborene Glagow, ist eine überaus erfolgreiche Biathletin und Mittenwalderin. Deswegen hat man den (ziemlich winzigen) Stadtpark vor einigen Jahren nach ihr benannt. Wie man an den Aufklebern erkennen kann, hat die Dorfjugend wohl nicht mehr viel Respekt vor ihrer Ehrenbürgerin… ;o)

 

Schmied

#06: Dann haben wir uns in’s mittelalterliche Treiben gestürzt. Man kann dort ganz vielen Leuten beim Ausüben eines alten Handwerks zusehen, wie hier einem Schmied (der dann auch noch ein/zwei Pferde täglich mit neuem Schuhwerk versorgt), aber auch Schreinern, Filzmachern und vielen mehr…

 

mittelalterliche Lithografien

#07: Und mich als gelernter Verlagskaufmann und Reklamefuzzi interessiert das Handwerk der Lithographie natürlich besonders. :o)

 

Pfannen

#08:  Ich habe mir außerdem eine richtig tolle eiserne Pfanne gekauft. Das Teil mit dem roten Zettel ist es geworden. Das Ding wird nach Gebrauch immer nur mit einem Küchentuch ausgewischt. Die Verwendung von Wasser und Spülmittel ist VERBOTEN! Ein guter Freund von mir hat so ein Teil schon länger und schwärmt in den höchsten Tönen davon. Und erste Gebrauchstests sind schon sehr positiv verlaufen – auch wenn die Pfanne noch ein bisschen Übung erfordert….

 

Wein

#09: Dann gab’s lecker Wein! Genauer gesagt für mich eine Schorle aus Rotwein und Holundersaft (#doppelschmatz) und das Frauchen begnügte sich mit klassischem, mit Wasser verdünnten Wein.

 

Berge

#10: Damit es nicht allzu mittelalterlich wird, noch ein Foto vom Karwendel. Genauer gesagt vom Karwendelsteig  auf die westliche Karwendelspitze(nicht zu verwechseln mit dem Mittenwalder Klettersteig!). Nächstes Jahr ist er mal wieder fällig – ich bin schon seit Ewigkeiten dort nicht mehr hochgestiegen.

 

Mittenwalder Fußgängerzone nachts

#11: Und das ist die Mittenwalder Fußgängerzone, bzw. Altstadt in der Nacht mit schöner Illumination. Ich mag dieses Dorf sehr und sein Stadtkern ist wirklich sehenswert, nicht nur zum Bozner Markt.

 

Pestfeuer

#12: Jeder Markttag endet gegen 22:00 Uhr mit dem Entzünden des Pestfeuers. Dann singt der Nachtwächter, begleitet von ganz viel JUBEL, noch zwei nette Lieder (das zweite als Zugabe). Und dann ist er auch schon wieder rum, der Bozner Markt.

 


Ich mach mit bei 12 von 12


 

One thought on “12 von 12 – August 2017

  • 21. August 2017 at 13:33
    Permalink

    Pest auf Mittelaltermarkt ausgebrochen !!!! …… gesehen, für gut befunden, geklaut….

    oder
    Sir William ist eine Hexe, verbrennt ihn…. (T)Raumschiff Surprise und am Sonntag in der Fränkischen an einem Gasthof vorbeigefahren ( Ausweichroute , da Autobahn mit Stau ) : heute frisch : Käsesahnetorte *z´sammenbrech

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken