Über die Notizen…

Refugees Welcome!

Grüß Gott! Mein Name ist Jens Schmidt,
online mit eigenem Internet-Zugang seit ungefähr 19951. Ich gehöre allerdings zu einer Generation aus einer fernen, fernen Zeit, für die ein Mobiltelefon einmal unerreichbare Zukunftsmusik und weltweite Computernetze meist eine böse Bedrohung in Science Fiktion Filmen waren.

Der Barschenweg ist meine Spielwiese.
Thematisch wird sich das hier also hauptsächlich um die Dinge drehen, die mich persönlich interessieren: Vor allem Jazz und andere interessante Töne, dann auch Politik und Gesellschaft, und natürlich das Netzleben, sowie die Berge und das Hinaufklettern auf diese, Lesestoff, Filme, vielleicht auch mal was aus dem Job. Die Notizen aus dem Barschenweg sind somit ein etwas unaufgeräumter Gemischtwarenladen!

Inzwischen geht der Trend zum Zweitblog!

Die lange Beschreibung

Ich bin unverbesserlicher Optimist! Ich liebe das Frauchen und hohe Berge! Ich lebe mit meinem „Frauchen“ in einem „gschlamperten“ Verhältnis zusammen und habe leider keine Kinder! Ich bin gebürtiger Franke und liebe meine Heimatregion und ihren Dialekt!

Beruflich denke ich mir selbst und ständig denke ich mir inzwischen für ein mittelständisches Unternehmen der Hörakustik Reklame aus (mache also was mit Marketing und Werbung, wie zum Beispiel auch Websites, die auf einen schönen Beruf mit Zukunft hinweisen)! Davor war ich auch schon Verlagskaufmann, Direkt-Marketer, Werbefachwirtschüler, BWL-Student, Kneipenbedienung und selbstständiger Werbeberater!

Ich mag Katzen und Kühe sehr gerne! Und Hunde inzwischen auch…! Ich kaufe Musik unverdrossen auf CDs gepresst (solange es noch geht), weil ich Musik als Download irgendwie doof finde. Außerdem gebe ich gerne mit meiner Musiksammlung an und meine Freunde würden irritiert reagieren, wenn ich ihnen dafür eine Festplatte zeige. Das Moleskine ist mein Lieblingsnotizbuch. Deswegen taucht es hier so oft auf!

Ich bin leidenschaftlicher Jazz- und Blueshörer, Dylan-Jünger, Bowie-Verehrer, J.J. Cale-Anbeter, Leseratte, Programmkino-Liebhaber, Läufer (aktuell eher weniger, denn ich habe zur Zeit sehr viel “Knie” und behelfe mir mit Nordic Walking) sowie im Winter Skilangläufer (wenn die Schneelage mir Gelegenheit gibt und der Job mir Zeit dafür lässt).

Ich bin Raucher! (Missbilligendes Raunen!). Ich verlasse allerdings immer Wohnung und Büro, um meiner verderblichen Sucht zu fröhnen, deswegen hat mir dieses gottverdammte, verschissene bayerische Nichtrauchergesetz bisher auch nicht viel ausgemacht. Nur in meinem Lieblingspub, so nach dem dritten, vierten Guiness, vermisse ich es manchmal , in Lokalitäten knarzen zu dürfen. Alle Abgewöhnungsversuche waren bisher ein Desaster und haben nur in nicht wieder reduzierbaren Gewichtszunahmen geendet!

Ich war mal Raucher, bin aber seit dem 9.11.2015 auf Frischluft umgestiegen. Ich hoffe darauf, das auch den Rest meines Lebens zu bleiben. Also ein trockener Smokeaholic sozusagen. Wenn Ihr möchtet, könnte ihr meinen leidvollen Entwöhnungsprozess hier ausführlich nachlesen!

Ich bin exzessiver Kaffeetrinker! Seit ich nicht mehr rauche, trinke ich seltsamerweise auch nicht mehr soviel Kaffee wie früher. Allerdings ist Kaffee immer noch mein absolutes Lieblingsgetränk. Auf meinem Starbucks-Tumbler ist schließlich folgender Spruch zu lesen: „Oh Kaffee! Du anregendes, wohlschmeckendes, wahrhaft edles Geschenk der Götter!“ Am liebsten bereite ich mir das Göttergetränk als Filterkaffee oder Espresso zu!

Ich mag das Ausrufezeichen!

Warum betreibst du dieses Blog?

Weil es mich schon seit Ewigkeiten gereizt hat, das endlich mal zu machen. Ich lese Blogs (beruflich und privat) schon ziemlich lang und seit Jahren spukte mir nun schon der Gedanke an ein eigenes Blog im Kopf herum. Weil es nach gewissen Anfangsschwierigkeiten immer mehr Spaß macht. Weil es gewisse Dinge gibt, die das Frauchen nicht interessieren und ich sie damit nicht immer nerven/langweilen will. Früher habe ich diese Themen unserer Katze erzählt, aber Merlin ist leider 2007 verstorben und Selbstgespräche finde ich langweilig.

Warum „Barschenweg“?

Ganz einfach: Im Barschenweg habe ich Wohnung und Büro und mit die schönsten (Danke Frauchen!), anstrengendsten (Selbst + Ständig) und auch traurigsten (Ich hoffe, dir geht’s gut da oben, Paps!) Jahre meines Lebens verbracht! Irgendwie hänge ich deshalb am Barschenweg. Sollte ich aber irgendwann mal umziehen, habe ich wohl ein kleines Problem….

strassenschild

 

Wie ist das mit den Kommentaren hier?

Auch wenn ich nicht damit rechne in Kommentaren zu ersticken, freue ich mich natürlich, wenn der eine oder andere seinen persönlichen Senf zu meinen Ergüssen abgibt. Allerdings gibt es hier ein paar Regeln, die befolgt werden müssen!

1. Kommentare werden auf jeden Fall veröffentlicht, wenn:

  • Sie meiner Person huldigen
  • oder einen konkreten Bezug zum veröffentlichen Beitrag haben
  • und sich einer Sprache bedienen, welche dem aktuellen Stand gesitteten menschlichen Zusammenlebens gerecht wird.

2. Kommentare werden nicht veröffentlicht bzw. gelöscht, wenn

  • Sie als Spam erkennbar sind.
  • Sie als Getrolle erkennbar sind.
  • Beleidigend, kränkend, oder rassistisch bzw. fremdenfeindlich sind,
  • oder eine angemessene Kinderstube bzw. das Vorhandensein von Hirn vermissen lassen.

3. Falls jemandes Kommentar gelöscht bzw. nicht veröffentlicht wird und dieser dann ZENSUR schreit, wird er von mir automatisch und unverzüglich zum Deppen des Monats erklärt.  Sollten sich mehrere Anwärter für diesen Titel anbieten, entscheidet das Los! 

4. Kommentaromat? Häh? Wer sich über diesen komischen „Kommentaromat“ unter dem Kommentarfeld der Beiträge wundert: Ausgedacht hat sich das die Kaltmamsell und der Herr Schwenzel hat das dann als Plugin für WordPress umgesetzt. Bei der Dame und dem Herren kann man auch Ideenfindung und Motivation nachlesen. Ich finde das Teil einfach klasse und deswegen habe ich das Plugin (jetzt endlich) installiert!

 

Was soll dieser Affiliate-Hinweis bei manchen Links?

Links, die ich auf Amazon setzte, sind fast immer sogenannte Affiliate-Links. Wer diese anklickt und das Produkt dann auch noch kauft, verhilft mir im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms zu einer kleinen Provision. (Los! Jetzt klickt endlich die Links an und kauft! Macht mich gefälligst reich!)

 
  1. wenn BTX dazu zählt, sogar schon seit 1988! []