Adventskalenderlaufen…

Laufschuhe mit Weihnachtsmann

Ich bin gestern bei Herrn Buggisch über eine Art sportlicher Adventskalender gestolpert und fand diese Idee dann doch so spannend, dass ich mich auch noch schnell anschließen will.

Worum geht’s?
Um einen sogenannten Adventskalender Streak. Unter Streak-Running versteht man anscheinend eine Bewegung aus den USA (woher auch sonst) in welcher „Bekloppte“ jahrelang jeden (!) Tag mindestens 1 Meile (ungefähr 1,61 km) laufen. Ich zitiere mal aus dem startblog-f:

Ein Streak, also eine Serie täglicher Läufe, wird nach bestimmten Grundregeln gelaufen, häufig offiziell bekannt gegeben und entsprechend dokumentiert. Es muss täglich zwischen 0 und 24 Uhr mindestens eine zusammenhängende Meile (ca. 1,61 km) gelaufen werden, und zwar ohne technische Hilfsmittel (Ausnahme: Prothesen) oder die Unterstützung fremder Personen.

Den offiziellen Rekord hält anscheinend ein Robert C. Ray aus Baltimore, der 13.844 Tage hintereinander jeden Tag gelaufen ist (also knapp 40 Jahre). Da sehe ich dann einen Adventskalender-Streak mit 24 Tagen eher entspannt, vor allem weil ich die ersten drei Tage ja noch ausfallen lassen musste, weil nicht gewusst…. Ich bin da jetzt mal so frei (vor allem weil ich mir aktuell zusätzlich zum Laufen auch noch Spinning und Fitnesstsudio gönne).

Also habe ich heute angefangen und werde das bis zum Heiligen Abend auch dokumentieren (und die fehlenden ersten drei Tage nach dem 24.12 anhängen! siehe unten). Ich hoffe, ich halte das durch, denn die Achillessehne meines linken Beines ist zur Zeit wieder etwas ungnädig und macht mir hoffentlich keinen Strich durch die Rechnung….

Mein Adventskalender-Streak:

04.12. (6:55 Uhr): 5.96 km in 38,24 Minuten
(Eigentlich wollte ich kürzer laufen, aber die Begeisterung hat mich davon getragen…)

5.12. (8:00 Uhr): 4.77 km in 31:32 Minuten

6.12. (10:00 Uhr): 9.09 km in 1:01: 24
(Sonntag mach ich es immer etwas länger. Meinem Ziel die 10 km unter 1 Stunde zu laufen bin ich aber noch reichlich fern….)

7.12. (6:45 Uhr): 4.72 km in 31:14 Minuten

8.12. (7:00 Uhr): 4.72 km in 30:01 Minuten

9.12. (6:55 Uhr): 5.33 km in 33:56 Minuten
Heute ist es mir das erste Mal sehr schwer gefallen, die Laufschuhe anzuziehen! Gestern wurde nämlich der Geburtstag der Schwiegermutter gefeiert. Mit Glüh-, Rotwein und sogar einem Schnäppschen…. Ich hatte zwar jetzt keinen schmerzenden Kopf, habe mich aber beim Weckerschrillen sehr schlappschlappschlapp gefühlt! Und dann hat es auch noch gepflegt vor sich hingenieselt. (Bäh! Nass!) Motivation also bei Null. So gesehen hat dieses Streak-Running schon etwas für sich, denn als ich dann endlich unterwegs war, habe ich mich schon fast großartig gefühlt und es hat richtig Spaß gemacht durch den Regen zu laufen…. :o)

10.12. (7:00 Uhr): 4.77 km in 30:09 Minuten
Komisch, je müder ich mich fühle, umso besser scheint’s zu laufen. Heute Nacht hatte ich gar nicht gut geschlafen und mich demzufolge beim Einstieg in die Laufschuhe sehr, sehr „schlappmüdegähnschnarch“ gefühlt.

11.12. (6:50): 4.72 km in 30:29 Minuten
Müde! Und ich glaube, der Körper möchte langsam ein Päuschen…?

12.12. (9:00 Uhr): 5.94 km in 37:59 Minuten
Regen! Nicht zu knapp! Die ganze Zeit! Nass! Bäh! Aber schön wars trotzdem… ;o)

13.12. (10:45): 9.16 km in 60:25 Minuten
Etwas zu lange geschlafen, deswegen etwas spät raus. Eigentlich wollte ich auch nur eine kürzere Runde laufen, aber dann hat es mich übermannt und ich habe noch eine Schleife angehängt. Für kurze Runden ist unter der Woche genug Zeit…

14.12. (6:50 Uhr): 4.72 km in 30:53 Minuten

15.12. (6:55 Uhr): 4.72 km in 29:55 Minuten
Schnauf!

16.12. (6:55 Uhr): 4.77  km in 31:28 Minuten
A bisserl müd‘.

17.12. (6:50 Uhr): 5.94 km in 39:04 Minuten
So langsam macht sich die ungwöhnliche Belastung etwas bemerkbar. Vor allem beim Start des Laufs zwickt’s und zwackt’s an allen Ecken und Enden….

18.12. (6:50 Uhr) 5.44 km
Regen! Teilweise heftig! Nass! Bäh! Außerdem machen sich wohl langsam gewisse Ermüdungserscheinungen bemerkbar…? Habe heute früh im Tran völlig vergessen, den Chronometer anzuschalten.  Deswegen keine Laufzeit heute.

19.12. (7:30 Uhr): 5.94 km in 39:21 Minuten
So langsam werde ich jetzt doch ein bisserl mürbe… ;o)

20.12. (11:30 Uhr): 9.09 km in 61:31 Minuten
Aua! Schnauf! Ächz! Autsch! Stöhn! Aber das Wetter war spitze! Strahlender Sonnenschein! Jedoch viel zu warm, denn kurz vor Weihnachten im kurzärmeligen T-Shirt zu laufen, irritiert schon ein bisserl.

21.12. (7:00 Uhr): 4.77 km in 29:28 Minuten
Flott und motiviert in die letzte Woche.

22.12. (6:50 Uhr): 4.77 km in 30:27 Minuten

23.12. (6:45 Uhr): 5.94 km in 38:27 Minuten
Und was mach ich dann eigentlich morgens, wenn Heiligabend rum ist?

24.12. (7:50 Uhr): 7.86 km in 50:14 Minuten
GESCHAFFT! Das letzte Türchen ist gelaufen!
Und jetzt wünsche ich mit leicht schmerzenden Gliedern ein schönes und erholsames Weihnachtsfest. Und lasst die Laufschuhe mal ein paar Tage im Schrank. Wobei ich festgestellt habe, dass man sich recht schnell daran gewöhnen kann, täglich zu laufen. Zumindest wenn man es regelmäßig zur gleichen Tageszeit macht. Ich bin mir sicher, mir wird die nächsten Tage morgens etwas fehlen…!

Kompensation für den verspäteten Start:

25.12.

26.12.

27.12.

Das mit der „nachträglichen Kompensation“ nach Heilig Abend lasse ich jetzt doch weg. Ich habe dem Frauchen (und mir) kuschelige, gemütliche Feiertage versprochen (haben wir nötig!) und da passt der Laufzwang irgendwie nicht so recht…. Dann habe ich halt nicht jedes Türchen „geöffnet“ und muss den kompletten Advents-Streak auf nächstes Jahr verschieben…!

7 thoughts on “Adventskalenderlaufen…

  • Pingback: Wie sich Oktober und November so liefen… – Jens läuft…

  • Pingback: Training 04/2016 – Jens läuft…

  • 24. Dezember 2015 at 11:48
    Permalink

    Glückwunsch, das war doch eine tolle Leistung! Ich wünsche dir erholsame Weihnachtsfeiertage!

    Reply
  • 17. Dezember 2015 at 19:19
    Permalink

    Toll, dass du so hartnäckig durchhältst! Und wenn es dich tröstet: Mir geht es fast genauso wie dir, was die Müdigkeit und die Muskulatur angeht. Man merkt halt, dass die Regenerationstage fehlen… Aber bis Weihnachten ist es nicht mehr weit, das schaffen wir jetzt auch noch!

    Dass du die nachträgliche Kompensation weglässt finde ich gut. Die Familie und das Genießen der Weihnachtstage ist wichtiger!

    Reply
    • 21. Dezember 2015 at 09:07
      Permalink

      Aber auch wenn es inzwischen auf dem ersten Kilometer an allen Ecken und Enden zwickt und zwackt, ist mir nach der kurzen Zeit der morgendliche Lauf trotzdem schon irgendwie zur festen Gewohnheit geworden. Ich kann inzwischen nachvollziehen, warum manche sich das auch über einen viel längeren Zeitraum antun. :o) Ich denke fast, dass es mir sogar etwas fehlen wird, jeden Morgen in die Laufschuhe zu hüpfen….

      Reply
  • 6. Dezember 2015 at 18:13
    Permalink

    Auch von mir ein herzliches Willkommen! Schön, dass du dabei bist! Und schön auf die Achillessehne aufpassen…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken