Start ins Wochenende mit Gitarren

Ich habe diese Woche am Montag meinen Wochenstart mit Jazz total verschlafen. Ist halt so mit diesen Brückentagen und wenn der Bruder im Allgäu Geburtstag feiert. Dann vergisst man das mal…

Damit ich aber meiner Pflicht als fränkischer Eisernblogger nachkomme, muss ich mir jetzt schnell was aus den Rippen leiern. Und weil mein Wochenende schon so mit “To-Dos” höchster Priorität vollgestopft ist, dass ich nicht mal mein sich rehabilitierendes Frauchen in Oberammergau besuchen kann, habe ich auch keine Lust einen gelehrigen, analysierenden, philosophierenden Beitrag mit klugen und weisen Worten zum Universum, dem Leben und dem ganzen Rest zu verfassen.

Nein, ich haue euch einfach lieber wieder bloß ganz einfallslos ein Video um die Ohren. Einen meiner Lieblingssongs von einem meiner Lieblingsbarden in der geilsten Version in welcher dieser Song einem staunenden Publikum jemals dargeboten wurde. Denn wenn sich auf einer Bühne Herr Young zu den Herren von Pearl Jam gesellt, dann wird es meist recht heftig und laut. Und so mag ich das!

 

 

Habe ich eigentlich schon mal erzählt, dass ich mir in den 80ern irgendwann im örtlichen Programmkino der kleinen Großstadt diesen Film an einem Sonntagnachmittag angesehen habe. Und der einzige Besucher dieser Vorstellung war. Eine richtig schöne Privatvorstellung war das. Ich konnte mir den Film aus den unterschiedlichsten Perspektiven ansehen, denn ich habe nach jedem Song den Platz im Kino gewechselt. ;o) Und wenn ich Herrn Young damals nicht schon als verehrender Fan verfallen gewesen wäre, spätestens ab diesen Sonntagnachmittag wäre es dann soweit gewesen.

Und habt ihr gewusst, dass sich das Erscheinungsdatum eines meiner Lieblingsfilme nur deshalb um knapp ein halbes Jahr verschoben haben soll, weil der damals heftig süchtelnde Herr Young vergessen hatte, sich vor seinem Auftritt die Nase abzuwischen und die Kokainreste so deutlich zu erkennen war, dass die ganzen fünf Minuten mühsam retuschiert werden mussten…? Denn das war damals noch mühsame Handarbeit auf dem Negativ! ;o)

Ich wünsche allseits ein nettes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken