12 von 12 – März 2017

Die 12 von 12 vom März mal wieder mit etwas Verspätung. Auch diesmal ist der Freizeitanteil der Bilder etwas höher, da durch den verkürzten Februar der 12. März (wie im Februar) schon wieder ein Sonntag war. Und aktuell sind unsere Sonntag nicht sonderlich abwechslungsreich, so dass ich fast den Februar-Beitrag in den März kopiert hätte, wenn sich da nicht liebe Übernachtungsgäste von Samstag auf Sonntag bei uns einquartiert hätten. Eine sehr gute Freundin vom Frauchen, die jetzt zu Frauchens großem bedauern in Berlin lebt, hat mit Töchterchen und Lebensgefährten einen kurzen Zwischenstopp auf dem Heimweg vom Skiurlaub bei uns eingelegt.

 

Meine 12 von 12 aus dem März

 

Nachdem wir einen schönen Abend mit den Übernachtungsgästen verbracht hatten, gab es Sonntagmorgen noch ein gemütliches Frühstück, bevor der Besuch Sack und Pack zusammen raffte und sich auf den Heimweg in die Hauptstadt machte.

 

Uns blieb nur das Frühstücks-Küchen-Chaos…. ;o)

 

Das Auto der Übernachtungsgäste. Der Lebensgefährte von der Frauchenfreundin ist nämlich literarischer Antiquar. Und wenn ihr wissen wollt, wie sein Antiquariat aussieht, dann sollte ihr euch den Film „Alles auf Zucker!“ ansehen. Da kommt ein Rabbi im Film vor und dessen Büro ist eigentlich das Antiquariat vom Lebensgefährte der Frauchenfreundin. Sein Laden ist da so in einer Datenbank für Filmlocations drin….

 

Und schon waren Sie wieder weg, die Übernachtungsgäste….

 

Und auch wenn ich schon bald ein Jahr im Angestelltenverhältnis bin, muss ich meine Sonntage immer noch mit Behördenzeuchs verbringen, das meine alte Agentur betrifft! Die Sünden der Selbstständigkeit…. #doof

 

Und wenn ich Behörden- oder Buchhaltungszeuchs abarbeiten muss und das auch noch am Wochenende, mag ich die Begleitmusik ein bisserl härter. Aber für die Saxon- oder Rush-Playlist war ich irgendwie nicht aggressiv genug gestimmt, deswegen habe ich die geliebte Nazareth-Playlist angeschmissen. Und ja, ich habe inzwischen einen Spotify-Premium-Account, den ich begeistert nutze, auch wenn ich immer noch Mukke auf Silberlingen kaufe. Es gibt schließlich noch immer Musik, die möchte ich gerne unbedingt in Form von Hardware besitzen. Nichtsdestotrotz genieße ich inzwischen auch die Vielfalt, die mir das Streaming bietet.

 

Sonnenuntergang

Da wegen den Übernachtungsgästen das sonntägliche Vormittagsspinning in der Mukkibude meines Vertrauens ausgefallen ist, war ich am frühen Abend mal wieder laufen. Obwohl ich lieber am frühen Morgen in die Laufschuhe springe, habe ich mal wieder festgestellt, dass auch der Abend seinen Reiz hat. Zumindest was die Sonnenuntergänge angeht…!

 

Sonnenuntergang

Und weil’s so schön war, gleich noch ein zweites Sonnenuntergangsfoto!

 

Nike Free RN Distance

Und weil ich mal nicht im Wald sondern hauptsächlich auf Straße unterwegs war, kamen endlich mal wieder meine meine geliebten Nike Free RN Distance zum Einsatz. Wer wissen will, warum ich die nur auf Asphalt laufe, kann das im gerade erschienenen aktuellen Beitrag im Zweitblog nachlesen.

 


Die Übernachtungsgäste hatten uns was aus dem Skiurlaub mitgebracht: Steierisches Kürbiskernöl. Sie haben es zwar nicht gewusst, aber trotzdem einen echten Treffer gelandet. Wir lieben Kürbiskernöl!

 

Deshalb gab es zum Abendessen Pellkartoffeln…

 

Pellkartoffeln mit Kürbiskernöl

…denn Pellkartoffeln mit Kürbiskernöl sind echt lecker! #schmatz

 

Ich mach mit bei 12 von 12

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken