Schon wieder jazzloser Wochenstart

Nachdem letzte Woche keiner gemein zu mir war, halte ich auch mein Versprechen: Statt Jazz noch einmal mein sehr geschätzter Frankenbarde Wolfgang Buck mit einer Ode an des Frankens Lieblingsspeise: „Des vom Schweinebrodn“.

Und wem jetzt nicht das Wasser im Munde zusammen läuft, der weiß nicht was gut schmeckt! :o)

Außerdem ist dieser Wochenstart ein kleiner Gruß an einige meiner Berliner Freunde, die uns dieses Jahr an Pfingsten nicht besuchen dürfen, bloß weil ich keine Zeit und Gwerch habe. :o( Aber den Brodn holen wir nach! Gell? :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken