12 von 12 | März 2019

Den Februar habe ich mal wieder ausgelassen, trotz monatlicher Erinnerung. Aber im März hatte ich dann doch wieder Lust, Zeit und Muße, 12x auf den Auslöser der Kamerapp meines Mobiltelefons zu drücken.

12 von 12 – März 2019
(ein Dienstag)

Nächtliche Straße

#01: Dienstag ist Lauftag. Um 6:00 Uhr geht’s auf die 10km-Runde Richtung Herzogenaurach. Ich mag diese einsame Stimmung am Morgen. Auch im Winter. Erst in ca. einem Kilometer werde ich, wie jeden Dienstag, zwei alte Ladys treffen und überholen, die ebenfalls jeden Dienstag in aller Hergottsfrüh eine Walking-Runde drehen. Und bei Kilometer vier ungefähr wird mir der erste Radfahrer begegenen, der bereits auf dem Weg zur Arbeit ist.

Hauswand

#02: Ich komme auf der Dienstagsrunde immer am Rad-und Kraftfahrer-Verein „Solidarität“ 1906 e.V vorbei und kann mich immer (hatte ich das schon einmal erwähnt?) kaum beherrschen, die rechte Faust zum Gruß zu heben und laut “Solidarität! Genossen!” zu rufen. Dank fortgeschrittener Helligkeit am Morgen habe ich diesmal sogar festgestellt, dass der Verein die Wand und das Signet erneuert hat. Wand und Signet strahlen einen jetzt so richtig schön an (“Solidarität! Genossen!”).

umgestürzter Baum

#03: Tief Eberhardt hatte gewütet und auch auf meiner Laufrunde sichtbare Spuren hinterlassen. Ich befürchte, an solche Anblicke muss ich mich im Wald vermehrt gewöhnen….

Mineralwasserkasten

#04: Heute mal wieder den Mineralwasservorrat im Büro aufgefrischt. Ja, ich weiß, deutsches Leitungswasser ist ganz toll, aber ich mag mein Wasser halt gerne mit Blubberbläschen (wenn auch mit sanften Bläschen).

Marktstände

#05: Der 12. ist ein Arbeitstag. Deshalb wieder ein Foto vom morgendlichen Hauptmarkt. Die sonnige Ruhe vor dem Touristenansturm…

Teetasse mit Aufdruck "Cats"

#06: Zur Zeit trinke ich im Büro eher Tee als Kaffee. Denn Vollautomatenkaffee ohne Zucker ist nicht so mein Ding (eigentlich ist Vollautomatenkaffee überhaupt nicht mein Ding, aber in der Not…) und da ich mich wieder in der jährlichen Fastenchallenge (kein Alkohol, kein Fleisch, kein Zucker) befinde, gibt’s lecker Aromatee. :-)

Regal mit Tassen und Dingen

#07: Mein kleines persönliches Regalbrett in der Büroküche. Kaffeebecher, Tee, Teebeutel, Stäbchen für die Nudelbox (werden nach der Mahlzeit abgewaschen und wieder verwendet), und eine Tüte mit Äpfeln, denn an apple a day….

Rahmen mit Posterdrucken

#08: Unser Seminarraum, von dem aus ich immer das Foto vom Hauptmarkt mache, ist seit kurzem mit Drucken aus unserer aktuellen Jahresdeko geschmückt. Das Thema Deko/äußere Filialerscheinung ist unter anderem Teil meines Jobs.

Google Doodle

#09: Das World Wide Web wurde am 12. doch glatt 30 Jahre alt. Und Google hat mich mit einem hübschen Doodle daran erinnert, dass ich ohne Tim Berners-Lee nicht in der Lage wäre, diese 12 Fotos einer mehr oder weniger interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und dass es doch noch gar nicht so lange her ist, dass jedes Einloggen ins Netz von diesen Klängen begleitet wurde (#altersack).

#10: Mittagspause. Eine Portion Pommes mit Mayo an der relativ neuen “Was g’scheids” Imbissbude auf dem Hauptmarkt. Nachdem ich jetzt mal wieder ein paar Tage fleischlos lebe, stelle ich wieder fest, dass dadurch das mittägliche Junk-Food-Angebot nicht unerheblich zusammenschrumpft. Wenn ich mich jetzt nicht die nächsten zwei Wochen ausschließlich von Pommes und Asia Nudelboxen (Gemüse) ernähren möchte, muss ich wohl auf gesunde Nahrung (Salat! Ogottogott!) zurückgreifen. Mischbar ich komme!

Tauben

#11: Da lässt man einen halben Pommes fallen und schon ist man der beste Freund der Tauben….

Fahrkarte

#12: Wir machen dieses Jahr Urlaub auf Sardinien. Und fahren mit dem Auto hin. Und haben schon die Fähre gebucht. Ich freu’ mich!


Die anderen 12 von 12 Blogger des Monats findet ihr wie immer am Ende des Beitrags mit Caros Bildern.


Ich mach mit bei 12 von 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken