Dümmer geht wohl immer…

Die AfD hat ja so ein Talent immer wieder zu demonstrieren, welche Geistesriesen zu ihrem politischen Kapital gehören: Als eines der jüngste Beispiele seien nur mal die Probleme unserer Faschisten mit koffeiniertem Zuckerwasser genannt. Wer noch noch nicht weiß, worum es dabei ging, der Volksverpezter hat das ganze Drama schön chronologisch aufgelistet: Colagate.

Jetzt hat die Alternative für Dumme mal wieder gezeigt wes geistes Kind sie ist und vor allem wie sehr unsere Rechten immer wieder versuchen, die Öffentlichkeit mit falschen oder verdrehten Fakten zu manipulieren. Der Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse von der AfD hat in Berlin am Freitag anlässlich der Schülerdemos #FridaysfürFuture ein Klimaquiz verteilt, dessen Sinn es wohl unter anderem auch ist, die Schüler mit einem angeblichen Nichtwissen bzw. “falschem” Wissen über den Klimawandel bloß zu stellen. So in der Art, wie Herr Christian Lindner von den Ferengi es mit seinem “Profi-Tweet” auch schon versucht hat.

Nun ist es ja so, dass die AfD den menschengemachten Klimawandel komplett leugnet und somit die Forschung, Erkenntnisse und Ansichten von 99% aller Wissenschaftler (zumindest des seriösen Teils), die sich mit dem Klimawandel beschäftigen, lässig ignoriert bzw. bestreitet.

Nun, das kann machen, aber dann sollte sich die Alternative für Dumme auch bitte nicht wundern, wenn der Teil der Gesellschaft, der sich nicht zu den Nazis zählt oder nicht so richtig davon überzeugt ist, die Erde sei eine flache Scheibe, die Politiker der AfD irgendwie für gaga oder einfach dumm und/oder borniert hält. Wobei es traurig ist, dass sich ein großer Teil unserer Medienlandschaft bisher noch nicht zu dieser Erkenntnis durchringen konnte und der Dummheit oder Ignoranz dieser “Partei” in der Berichterstattung immer noch viel zu viel Platz einräumt.

Aber ich schweife ab – zurück zum peinlichen Klimafragebogen der AfD. Professor Stefan Rahmstorf vom Potsdamer Klima-Institut hat diesen Fragebogen auf seinem Blog „Klimalounge“ (dessen regelmäßige Lektüre ich dem geneigten Leser wärmstens ans Herz lege) inzwischen analysiert.

Die Analyse des Fragebogens kann man sich hier in der Klimalounge durchlesen.

Keine Angst, Professor Rahmstorf wird dabei auch nicht allzu wissenschaftlich. Um den Schwachfug der AfD zu wiederlegen, genügt etwas Allgemeinwissen, ein paar einfache Grafiken und etwas Grundlagenwissen der Klimaforschung. That’s it.

Prof. Rahmstorf kommt dabei, wenig überraschend, zu folgendem Ergebnis: Der AfD-Fragebogen ist völliger Blödsinn! Sein Fazit:

Wie man sieht ist das Quiz der AfD durchaus lehrreich, aber nicht unbedingt im Sinne der AfD. Es könnte Grundlage einer Unterrichtsstunde über politische Propaganda sein – geht es doch um eine Form von Propaganda, die heute überall im Internet zu finden ist, den Fortschritt beim Klimaschutz erheblich behindert und damit die Zukunft der jungen Generation erheblich gefährdet und beeinträchtigt.

Bleibt noch die Frage, woher diese Propaganda kommt. Es ist gut belegt, dass jährlich Hunderte Millionen Dollar von (meist fossilen) Interessengruppen in „Think Tanks“ gepumpt werden, die mit selbsternannten Experten und Pseudoexpertisen Zweifel an der Wissenschaft schüren. Mehr dazu in diesem Artikel.

Und jetzt bitte wieder zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken