12 von 12 – März 2021

Ich werde mich erst wieder daran gewöhnen müssen, an jedem 12. eines Monats bei jeder sich bietenden Gelegenheit das iPhone zu zücken und interessante Dinge abzulichten. Deshalb sind meine 12 Fotos vom 12. März nicht sonderlich spektakulär. In den wenigen spektakulärern Momenten des Tages habe ich immer nicht ans iPhone gedacht.

Zum Influencer bin ich wohl echt nicht geeignet.

Bedhead (Jens) und Tasse

# 1: Auf meinem instagram-Profil habe ich es in der friseurlosen Zeit zu 55 morgendlichen Bildern meiner etwas aus der Form geratenen Frisur gebracht. Am 55. Tag meiner »Bedhead Series« hatte ich dann einen Friseurtermin. Deswegen war der letzte #bedhead am 56. Morgen nicht mehr ganz so aus der Form geraten. Ich habe allerdings gar nicht so viel abschneiden lassen, weil die wichtigen Frauen in meinem Leben – die Gemahlin, meine Mutter und die Friseurin – der Meinung waren, dass mir längere Haare doch ganz gut stehen würden. Und da es sich meistens als weise Entscheidung herausstellt, auf Frauen zu hören, habe ich sie etwas länger gelassen. Und ich möchte meine Friseurin Martina Petri (bei Schlenkrich Hair Art) an dieser Stelle auch lobend erwähnen, weil sie (wie ein großer Teil ihrer Kolleg:innen) eine FFP2-Maske trug – obwohl Friseur:innen ja nur chirurgische Masken tragen müssen! Hat mir ein schönes Gefühl der Sicherheit verschafft.

Messenger Bag

#2: Ich habe vor kurzem meine liebste Messenger-Bag wieder aus dem Schrank gekramt. Ich habe die Tasche schon ewig, mindestens 15-20 Jahre, und in den letzten Jahren stark geschont. Inzwischen bin ich aber zu der Erkenntnis gelangt, dass es auch nicht viel bringt, das Teil im Schrank ein einsames Dasein fristen zu lassen….

#3: Es ist Freitag. Freitag ist Arbeitstag. Ich war im Büro nach dem Rechten sehen. Und da ich in Nürnberg am Hauptmarkt arbeite, gibt’s wieder ein Foto vom Hauptmarkt.

#4: Mittagspause. Kurz raus. Die Lieblings-Pommesbude hat endlich wieder auf! \o/
(Sorry, aber wer nur eine Facebook-Seite als Webpräsenz hat, wird nicht verlinkt. Prinzip!)

#5: Pommes mit Currywurst (Junk Food galore!). Der Pommeszubereiter hat es mit der Mayo etwas zu gut gemeint. Der ist neu hinter dem Tresen, dem muss ich meine Präferenzen erst noch beibringen. Und nächsten Freitag gibt’s dann aber wieder die vegetarischen Montreal Classic Fries. (FREITAG IST ENDLICH WIEDER POMMES-TAG11!!eisnelf!)

#6: Und wenn schon ein Freitag mit überteuertem Junk-Food, dann richtig! Also auch eine überteuerte Kaffe-Spezialität vom amerikanischen Kaffee-Konzern für die Heimfahrt (ich hab’ seit Ewigkeiten noch Guthaben in der Starbucks App). Selbstverständlich im Mehrwegbecher!

#7: Ich muss zur Zeit auf dem Heimweg einen kleinen Umweg machen und komme deshalb jetzt öfters am Klimacamp Nürnberg vorbei. Seit 190 Tagen halten junge Menschen auf dem Sebalder Platz in Nürnberg eine Dauermahnwache und weisen auf die katastrophale Bedrohung durch den von Menschen verursachten Klimawandel hin. Sie fordern außerdem ein entschlossenes Handeln von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Und ich finde das richtig toll und fordere Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf, endlich auf diese Streiter:innen für eine lebenswerte Zukunft zu hören!

#8: Bei den Oberles haben Sie schon wieder eine neue Biersorte gebraut: Das Frühlingserwachen. Ein mit 3,5 Umdrehungen eher leichtes und erfrischendes aber durchaus auch süffiges Bier. Sieht man auch daran, dass ich das Glas immer schon wieder leer hatte, bevor ich ein Foto machen konnte. ;-)

#9 Ich gehöre aucht zu denen, die sich in der ersten Corona-Phase an die Züchtung eines Sauerteigs gemacht haben und seitdem auch regelmäßig Brot backen. Wenn es schnell gehen muss, mache ich meist das Roggenbrot aus diesem Buch. Einer der Einsteigerklassiker zum Brotbacken mit Sauerteig. Und heute habe ich mich das erste Mal an einer Körnervariante (mein erstes Quellstück.) versucht. Jetzt muss es noch 24 Stunden ruhen und dann ab in den Backofen.

#10: Die beste Gemahlin von allen hat Blumen für eine frühlingshafte Atmosphäre des Wohnbereiches gekauft.

#11: Wir haben dann noch ein bisschen in der ARTE Concert Mediathek das Konzert von Iggy Pop 2019 in Paris im Gaîté Lyrique geguckt. Er hat dieses Konzert als Vorpremiere seines 2019 erscheinenen Albums »Free« gegeben. Das Album ist übrigens der Hammer! Sehr empfehlenswert auch für Musikliebhaber, die mit dem Godfather of Punk sonst nicht viel anfangen können. Und das Konzert auch, aber nur noch bis Ende März in der Mediathek.

#12: Und zum Schuss noch das Buch, das ich gerade anfange zu lesen. Ich habe von Harald Lesch und Klaus Kamphausem ja schon “»Die Menschheit schafft sich ab« zum Klimawandel gelesen und hier besprochen. Ich bin gespannt, was ich aus diesem Buch jetzt lernen werde….


Die anderen 12 von 12 Blogger des Monats findet ihr wie immer am Ende des Beitrags mit Caros Bildern.


Ich mach mit bei 12 von 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.