Und wo ich doch grad so schön in Fahrt bin…

… nochmal was von den Herzkünstlern*.

Servus!

 

* Die Künstler mit Herz findet man auch auf Facebook. Aber nach Facebook verlinke ich inzwischen nicht mehr. Und nein ihr lieben Cafe- und Restaurantbetreiber, Kneipenwirte und sonstigen Kleingewerbige. Facebook ist nicht das Internet! Und eine Facebook-Page kein Umsonst-Ersatz für eine eigene Website!

Wählt doch was ihr wollt …

… aber behauptet dann hinterher nicht wieder, da hättet ihr nix von g’wusst!

Diesmal könnt ihr euch dann ned wieder so einfach rausred’n!

(Wobei mir die Alternative für Doofe und ihr Nichtwahlprogramm in dem Songtext noch viel zu gut weg kommt)

Nachtrag: Und wer überlegt, die Alternative für Doofe “nur aus Protest” zu wählen, der sollte sich dann vielleicht doch noch ein paar Zitate ihrer Führungsriege zu Gemüte führen. Überlegt euch bitte gut, mit was für Menschen ihr auch dann gemein macht. Wer eine rechtsradikale und menschenverachtende Partei wählt, ist rechtsradikal und menschenverachtend. So einfach ist das!

12 von 12 – September 2018

12 von 12 – September 2018

Wieder mit ein bisschen Verzögerung aber doch ein bisschen schneller als im letzten Monat. Diesmal wieder eine 12-teilige Fotoübersicht eines Arbeitstages. Das ist immer ein bisschen schwierig, da ich Angst habe, mich fotomäßig  dann doch zu sehr zu wiederholen. Meine Arbeit ist zwar durchaus abwechslungsreich, aber der Ablauf des Werktages und die Auswahl an hübschen Fotomotiven sind dann doch eher ein bisschen repetitiv… ;-)

WEITERLESEN »

12 von 12 – August 2018

12 von 12 – August 2018

Ich habe schon im Zweitblog darüber geschrieben, dass es seinen Grund hat, warum es aktuell in meinen Blogs so still ist. Wir haben kurz nach Pfingsten zwei Wochen in den Bergen Urlaub gemacht und dabei in der ersten Woche auch den achtzigsten Geburtstag meiner Mutter im kleinen aber feinen Verwandtenkreis gefeiert. In der zweiten Woche war dann eigentlich gepflegtes Bergwandern angesagt. Ich wollte sogar mal einen Testlauf auf der Strecke des Mittenwalder Berglaufens machen, aber dazu bin ich dann nicht mehr gekommen.

Wir hatten es gerade einmal zu zwei Gipfeln gebracht, als sich bei mir linksseitige Rückenschmerzen einstellten. So richtig heftige Rückenschmerzen. So in der Art: “Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich den Weg vom Bett zum Klo noch schaffe.”

Der örtliche Wald- und Wiesendoktor (wie ich Allgemeinmediziner im allgemeinen gerne nenne) diagnostizierte fröhlich “wird wohl ein Bandscheibenvorfall sein”, verschrieb mir einen Berg Schmerzmedikamente und mich außerdem für 10 Tage krank. Ich habe dann gepflegt unter Drogen gesetzt die Heimfahrt ganz gut überstanden, laboriere aber seitdem an meinen Rückenbeschwerden herum. Glücklicherweise ist es wohl kein Bandscheibenvorfall und den Rest könnt ihr gerne im Zweitblog nachlesen.

Auf jeden Fall hatte ich dadurch keine Lust zum Bloggen mehr, die jeweiligen zwölften des Monats gingen irgendwie vorbei, aber inzwischen geht das wieder mit dem Kreuz und jetzt versuche ich mich mal wieder am regelmäßigen Befüllen dieses Blogs.

WEITERLESEN »